Frankreichs Verfassung hilft Homo-Paaren nicht

In Frankreich ist Ehe rechtlich eine Sache zwischen Mann und Frau. So steht es im Code Civil, und so hat es der Cour de Cassation erst 2007 ausdrücklich bestätigt.

Heute hat der französische Verfassungsgerichtshof klar gemacht, dass da auch die Verfassung nichts hilft.

Grund: Die Homo-Ehe einzuführen, sei eine politische Entscheidung und entziehe sich der Kompetenz des Conseil Constitutionel. Außerdem könnten Homo-Paare nach französischem Recht auch so zusammenleben, oder wie es auf französisch so schön heißt,

vivre en concubinage.

Die Entscheidung ist bemerkenswert kurz und dünn, verglichen mit den Doktorarbeiten, die man gelegentlich aus Karlsruhe auf den Tisch bekommt.

Mehr dazu hier.

In Frankreich ist Ehe rechtlich eine Sache zwischen Mann und Frau. So steht es im Code Civil, und so hat es der Cour de Cassation erst 2007 ausdrücklich bestätigt.

Heute hat der französische Verfassungsgerichtshof klar gemacht, dass da auch die Verfassung nichts hilft.

Grund: Die Homo-Ehe einzuführen, sei eine politische Entscheidung und entziehe sich der Kompetenz des Conseil Constitutionel. Außerdem könnten Homo-Paare nach französischem Recht auch so zusammenleben, oder wie es auf französisch so schön heißt,

vivre en concubinage.

Die Entscheidung ist bemerkenswert kurz und dünn, verglichen mit den Doktorarbeiten, die man gelegentlich aus Karlsruhe auf den Tisch bekommt.

Mehr dazu hier.

Zitiervorschlag: Steinbeis, Maximilian: Frankreichs Verfassung hilft Homo-Paaren nicht, VerfBlog, 2011/1/28, http://www.verfassungsblog.de/frankreichs-verfassung-hilft-homopaaren-nicht/






Maximilian Steinbeis
Maximilian Steinbeis
Maximilian Steinbeis ist Gründer und Herausgeber des Verfassungsblogs. Er ist Jurist, Schriftsteller und Journalist und schreibt seit 15 Jahren über verfassungsrechtliche bzw. politische Themen, u.a. für FAZ, WELT und Deutschlandfunk. 2013 initiierte er gemeinsam mit Jakob von Weizsäcker den Aufruf "Aufbruch in die Euro-Union" der Glienicker Gruppe.

2 Gedanken zu “Frankreichs Verfassung hilft Homo-Paaren nicht

  1. Also zumindest das mit den kurzen, apodiktischen Entscheidungen ist in Frankreich normal so. Das Gericht sagt ja was/wie das Recht ist, und geht davon aus das das einleuchtend ist. Es gibt aber natuerlich dann Leute die Kommentare und so was darueber schreiben.

  2. “Persuade your fellow citizens it’s a good idea and pass a law. That’s what democracy is all about.”

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>